GEOGRAPHIE

Tharnak war der einzige bekannte Kontinent bis zur Entdeckung der Neuen Welt. Tharnak ist vollständig kartiert und erforscht, es gibt auf dieser Landkarte keine weissen Flecken mehr.
Das Landesinnere von Tharnak ist größtenteils durch völlig unfruchtbare Wüstenregionen geprägt. Hier sowie in den Gebirgen Westwall und Rand werden jedoch in recht großem Umfang Erze gefunden. Eisen, Kupfer und andere Metalle sind daher seit langem bekannt. Fruchtbar sind lediglich die Küstenstreifen des Kontinents, aber auch hier gibt es Ausnahmen, wo die Wüste bis an den Ozean heranreicht. Der Kontinent Tharnak

Der Kontinent Tharnak

Der Kontinent ist tektonisch äußerst stabil, die letzten Berichte über Edbeben sind mehrere hundert Jahre alt und werden selbst von den Gelehrten als Mythos ohne realen Hintergrund angesehen. Vulkanische Aktivitäten sind völlig unbekannt.
Eine Besonderheit des Kontinents ist, dass auf ihm der magnetische Pol der Welt liegt. Sein Zentrum ist der sogenannte Nabel der Welt, so dass eine Navigation bezogen auf den Kontinent sehr gut möglich ist.
Es sind nur die drei Himmelsrichtungen Nord, West und Ost bekannt, die mit den drei Hauptgöttern assoziiert werden. Die Teilungen dazwischen werden analog zu dem uns bekannten System aus einer Kombination der Haupthimmelsrichtungen gebildet, siehe die Karte. Die Teilung der Haupthimmelsrichtungen beträgt 100 Grad, so dass ein Vollkreis 300 Grad entspricht. 0 Grad ist die Nordrichtung. Sie ist definiert als die Richtung des Schattenwurfes eines senkrechten Stabes beim Höchsstand der Sonne.
Die obige Karte ist eine winkeltreue Projektion bezogen auf den magnetischen Pol. Die Einfachheit dieser Methode hat sie zu einer bevorzugten Kartierungsmethode gemacht. Zwar werden immer mal wieder längentreue Projektionen verwendet, dies aber nur für recht kleine Gebiete in denen die Winkelabweichungen nicht zu groß sind.
Tatsächlich befindet sich der Kontinent auf der Nordhalbkugel der Welt und nimmt ungefähr die Position Mitteleuropas ein. Der Nabel der Welt liegt bei 5128'37" nördlicher Länge und 713'30" östlicher Breite gemäß unserer irdischen Geographie.

Bürgerliche Geographie

Die Bürger Tharnaks sehen ihre Welt, wenn sie sie denn überhaupt mal als Ganzes sehen, eher im Licht der religiösen Überlieferung. Siehe dazu den Abschnitt RELIGION.

Die Welt - Tharnak und die Neuen Lande

Seit der Rückkehr der Resaph diskutieren vor allem Gelehrte zuweilen die Frage, ob die Berichte über das Neue Land überhaupt wahr sein können. Bekannt ist lediglich der eine Satz, den der Kapitän der Resaph kurz vor Ausbruch des Feuers gesagt hat: "4000 Meilen ostwestlich von hier findet ihr neues Land." Das Logbuch ist weiterhin verschollen, so dass genauere Angaben fehlen. Es handelt sich dabei aber größtenteils um rein "akademische" Diskussionen. Falls es Pläne gibt, eine weitere Expedition dort hin zu entsenden, sind diese sehr gut unter Verschluss.
In den Gasthäusern und Wohnstuben der Bürger wird kaum darüber gesprochen. Durch die Hafengemeinde lief nach Ankunft der Resaph ein kleiner Schauer ob des Wagemuts der Männer und Frauen an Bord, aber damit hatte es sich auch schon. Kaum jemand würde wohl auf die Idee kommen, freiwillig die gleiche Reise zu machen - schon gar nicht im Angesicht der göttlichen Strafe, die die Seeleute ja offensichtlich ereilt hat.